Mindesthilfe wird zur Sozialhilfe


Heute hat die Regierung die Kürzung der Mindestsicherung im Parlament beschlossen. Kein Land, keine Gemeinde und keine Hilfsorganisation – niemand kann dann armen Menschen helfen, ohne die Mindestsicherung zu reduzieren. Denn Mindestsicherungsbezieher dürfen künftig nicht mehr als 885,47 Euro erhalten – egal, woher das Geld kommt. Am härtesten treffen die „Sozialhilfe Neu“ Kinder, Lernschwache und Familien mit behinderten Kindern – die bekommen noch weniger.
--> Bericht auf Kontrast

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schulnotizen 1/2020 aktuelle Ausgabe