Posts

Es werden Posts vom November, 2019 angezeigt.

PV-Wahl 2019: Weiterhin Absolute für "Freie LehrerInnen"

Bild
4500 Pflichtschullehrer waren aufgerufen an den Personalvertretungswahlen teilzunehmen.

Dabei konnten die „Freien LehrerInnen“, eine politisch gemischte Gruppe von PädagogInnen (FSG - Unabhängige - SLV), die absolute Mehrheit im Zentralausschuss der PflichtschullehrerInnen ausbauen. Die Wahlbeteiligung betrug 59,24 Prozent.
Die Liste „Freie Lehrer“ erreichten bei den PflichtschullehrerInnen 69 Prozent der Stimmen. Das ist ein Plus von 3,53 Prozentpunkten gegenüber der letzten Wahl im Jahr 2014. Für die ÖVP-nahe Liste „deinePV“ gab es Stimmenverluste, sie kam auf 31 Prozent.
Gerhard Unterkofler, Vorsitzender der Pflichtschullehrergewerkschaft führt den Wahlerfolg auf die erfolgreiche Arbeit der Fraktion Freie Lehrer für die Kolleginnen und Kollegen in den vergangenen fünf Jahren zurück.  „Dieses tolle Ergebnis ist ein großer Motivationsschub. Wir haben viele junge Leute, die voller neuer Ideen sind und diese verwirklichen wollen.“ Besonders erfreut ist auch der Vorsitzende der Pflichtschull…

Am Mittwoch und Donnerstag wählen gehen! - Wahllokale

Bild
Liebe KollegInnen,

in dieser Woche solltet ihr keine Wahlkuverts mehr per Post schicken, sondern an den beiden Wahltagen (Mittwoch und Donnerstag) direkt in eurem zuständigen Wahllokal wählen gehen oder das Wahlkuvert dort abgeben.

Schulen im Bezirk Bregenz/Umgebung:
Büro der Lehrer-Personalvetretung,
Römerstraße 14, Bregenz
Mi 9-17 Uhr / Do 9-15 Uhr

Schulen im Bezirk Bludenz:
BH Bludenz, großes Sitzungszimmer
Mi und Do 8-14 Uhr

Schulen im Bezirk Dornbirn:
BH Dornbirn, Zimmer 210/2.Stock
Mi 10-16 Uhr
Do 9-15 Uhr

Schulen im Bezirk Feldkirch:
Palais Liechtenstein
Schlossergasse 8, Feldkirch
Mi 9-17 Uhr
Do 9-15 Uhr

Schulen im Bregenzerwald:
VS Mellau
Mi 14 - 17 Uhr
Do 8.30-10.30 und 13.30 - 15 Uhr


Mit kollegialen Grüßen

Gerhard Unterkofler
(Vors. der Vbg. PflichtschullehrerInnengewerkschaft)

Gehaltserhöhung um rund 2,3 % ab 1.1.2020

Bild
In der 4. Gehaltsrunde kam es zwischen Regierung und Gewerkschaft öffentlicher Dienst zu einer Einigung.
Die Gehälter werden zwischen 2,25 % (höhere Gehälter) und 3,05 % (niedrigere Gehälter) erhöht, die Zulagen um 2,3 %.
Die Mindesterhöhung beträgt 50 Euro. Die Kosten für das Biudget sind laut Regierung mit 320 Millionen Euro zu beziffern.
Das Parlament muss diese Erhöhung nun noch beschließen.

Hier könnt ihr die → neue Gehaltstabelle herunterladen.

Mit kollegialen Grüßen

Gerhard Unterkofler
(Vors. der PflichschullehrerInnengewerkschaft)

Nein! Ich möchte meinen Namen nicht auf der Beurteilungs-App

Bild
Am Freitag wurde die Beurteilungs-App für LehrerInnen und Schulen online gestellt. Heute ist sowohl die Homepage als auch die App offline. Wegen zu vieler Hasspostings, sagen die Betreiber. Was wirklich dahinter steckt, wissen wir nicht genau. 
Du möchtest - falls die App wieder online ist -, dass dein Name nicht mehr auf der App erscheint? 
Die Freien LehrerInnen und die FSG-PflichtschullehrerInnen helfen dir dabei. Die Rechtsabteilung der GÖD hat dazu einen Brief erarbeitet, den jede Lehrperson an den Entwickler der App schicken kann, um die Löschung seines Namens zu fordern.
Hier kann der Brief heruntergeladen werden:  → Antrag auf Löschung
Den Brief per Mail an Herrn Hadrigan schicken. Wir werden dann sehen, was passiert.

Mit kollegialen Grüßen

Gerhard Unterkofler
(Vors. der Vbg PflichtschullehrerInnengewerkschaft)

Beurteilungs-App für Lehrpersonen und Schulen

Bild
Am Freitag wurde die LehrerInnen-Beurteilungs-App online gestellt. Am Samstag und Sonntag habe ich als Vorsitzender der PflichtschullehrerInnengewerkschaft dazu in den VN und in der NEUEN kritisch Stellung genommen.

→ Bericht VN → Bericht NEUE
Feedback-Kultur
Natürlich ist eine gute Feedback-Kultur in der Schulpartnerschaft sinnvoll, aber doch nicht öffentlich übers Internet, wo jeder (SchülerInnen, Nachbarn, Eltern, …) eine Lehrperson nach Lust und Laune beurteilen und gegebenenfalls alte Rechnungen begleichen kann.  Eine solches öffentliches Feedback hat keinen Mehrwert.
In Vorarlberg gibt es ein Feedbacksystem, dass mir von verschiedenen Lehrpersonen als positiv geschildert wurde. Es ist ein Rückmeldeinstrument zu Stärken und Entwicklungspotentialen an Vorarlbergs Schulen. Nur die betroffene Lehrperson hat mit einem Passwort Einblick in die Ergebnisse.
Die Argumentation, dass Lehrpersonen ja auch SchülerInnen beurteilen und deshalb dies auch umgekehrt möglich sein müsse, hinkt natürlich, d…

Leistungsbilanz und Forderungen der Personalvertreter aus der Gruppe Freie LehrerInnen

Bild
Die Leistungsbilanz der Personalvertreter Willi Witzemann und Gerhard Unterkofler von den Freien LehrerInnen kann sich sehen lassen.
Für die Zukunft verlangen die Freien LehrerInnen die Bildungsroute zu öffnen und sie stellen zukunftsweisende Forderungen.

Personalvertretungswahl: Die KandidatInnen der Freien LehrerInnen

Bild
Die Freien LehrerInnen (FSG-Unabhängige-SLV) sind schon seit über 50 Jahren eine kunterbunte Gruppe von Lehrpersonen, die sich für die KollegInnen einsetzen. Bei uns kandidieren grüne, rote und unabhängige PädagogInnen. Seit 2004 haben die Freien LehrerInnen in Vorarlberg die Mehrheit in der LehrerInnen-Personalvertretung. Jetzt stellen wir uns wieder der Wahl. In Vorarlberg kandidieren über 195 PädagogInnen auf unseren Listen. Dieser enorme Zulauf an interessierten Lehrpersonen freut uns besonders.
(Bild kann durch anklicken vergrößert werden)
Unsere Spitzenkandidaten sind Willi Witzemann, Vorsitzender der LehrerInnen-Personalvertretung, und Gerhard Unterkofler, Vorsitzender der Vbg. LehrerInnengewerkschaft in der GÖD.






Erweiterung des Ganztagsunterrichts

Bild
Gerhard Unterkofler, Vorsitzender der PflichtschullehrerInnengewerkschaft, hat heute in der Sendung „Vorarlberg heute“ zum Thema „Ausweitung der Ganztagesbetreuung“ Stellung genommen. „Ich bin sehr dafür, doch es müssen die Voraussetzungen stimmen. Und da liegt das Problem“, meint der Lehrergewerkschafter. „Wir haben viel zu wenig Personal: LehrerInnenmangel, kaum Unterstützungspersonal für die Freizeitstunden und viele Schulen versinken bereits jetzt im Bürokratiesumpf. Die Ausweitung der Ganztagesbetreuung bedeutet aber noch mehr Administration für die Schulen. Wir brauchen also dringend auch Sekretariatskräfte im Pflichtschulbereich. Wenn die neue Landesregierung nicht dafür sorgt, dass diese Voraussetzungen gegeben sind, wird die Begeisterung der Lehrpersonen enden wollend sein. Da kann die Gewerkschaft und Personalvertretung einer Ausweitung nicht zustimmen. Außerdem muss die Ganztagesbetreuung beitragsfrei sein, auch das Mittagessen. Hoffen wir, dass die neue Landesregierung ber…

Neue Schulnotizen: Sonderausgabe anlässlich der PV-Wahl 2019

Bild
Jede Lehrperson erhält per Post an die Schuladresse diese Wahlnummer der Schulnotizen zugeschickt.
Ihr könnt sie aber auch hier als PDF-Datei herunterladen.
--> Schulnotizen als PDF-Datei (komprimiert)

Inhalt:

Garys Nadelstiche
Gerhard Unterkofler befasst sich mit dem Bürokratiewahnsinn, den nicht nur LeiterInnen sondern auch LehrerInnen zu spüren bekommen.

Interview mit dem Spitzenkandidaten Willi Witzemann
Er berichtet darüber, wie er Personalvertreter wurde, wie seine tägliche Arbeit aussieht, welches seine Steckenpferde und Ziele sind.

Digital Natives
Unser neuer Mitarbeiter Dominik Dalfallo berichtet über die größte Computerspielmesse der Welt. Was sind Gefahren und Vorteile von Computerspielen. Laut Dalfallo ist es unerlässlich, dass sich PädaogInnen mit diesem Medium beschäftigen und um die Stärken, Möglichkeiten, Vorteile, aber auch die Nachteile und vor allem Gefahren für jugendliche Nutzer Bescheid wissen.



LehrerInnenfest anlässlich des internationalen Tages der PädagogInnen
Zum ers…

Gehaltsverhandlungen der Gewerkschaft öffentlicher Dienst

Bild
Liebe KollegInnen,

für hier noch einige Infos zum Beginn der Gehaltsverhandlungen zwischen Gewerkschaft und Regierung für die öffentlich Bediensteten.

Schöne Grüße
Gerhard Unterkofler

Erste Gehaltsverhandlungen

Bei der ersten Gehaltsverhandlung wurden folgende Eckdaten fixiert:
1,7 % abgerechnete Inflation von Oktober 2018 bis September 2019Wirtschaftswachstum für 2019 IHS 1,5 % und WIFO 1,7 %Wirksamwerden der Gehaltserhöhung mit 1. Jänner 2020
Vergangene Gehaltsabschlüsse im öffentlichen Dienst:



Zweite Runde der Gehaltsverhandlungen

Die Forderung nach einer kräftigen Reallohnsteigerung wurde von Seiten der Gewerkschaft nochmals bekräftigt.Auch die angespannte Personalsituation im öffentlichen Dienst wurde diskutiert und eine Berücksichtigung des dadurch entstehenden hohen Arbeitsdrucks gefordertDie Gewerkschaft öffentlicher Dienst erwartet ein entsprechendes Angebot in der nächsten Verhandlungsrunde, die am 15. November 2019 stattfindet.