Petition: Nein zum Notenzwang = Ja zur Wahlfreiheit

Hier kann die Petition unterstützt werden: https://www.openpetition.eu/at/petition/online/nein-zum-notenzwang-ja-zur-wahlfreiheit-der-beurteilungsform

Der Verein „Gemeinsam Zukunft Lernen Lustenau“ will ein aktives Zeichen gegen die Wiedereinführung der Noten setzen und hat deshalb eine Petition unter dem Titel „NEIN zum Notenzwang  =  JA zur Wahlfreiheit der Beurteilungsform“ gestartet.

Der Verein steht für Individualisierung, Inklusion und die Vermittlung sozialer Kompetenzen und damit für alternative Leistungsbeurteilung. "Fünf Ziffernnoten passen nicht zu unserer pädagogischen Haltung. Deshalb begann letztes Jahr nach der Wiedereinführung der Noten ein dialogischer Prozess zwischen Eltern und Lehrpersonen", so Simone Flatz, Obfrau des Vereins "Gemeinsam Zukunft Lernen Lustenau".

Daraus entwickelte sich die Überzeugung, dass die Wahlfreiheit der Beurteilungsform eine wichtige Grundlage für gelingende Schulentwicklung ist. Diese Wahlfreiheit stellen wir in den Mittelpunkt unserer Petition.

Simone Flatz weiter: "Wir wollen BildungspolitikerInnen auf Landes- und Bundesebene auffordern, die Schulautonomie zu schützen und zu stärken. PädagogInnen und Eltern sollen sich im Dialog für Noten oder alternative Leistungsbeurteilung entscheiden können."

Die Petition läuft bis zum 6. März 2020. Anschließend wird das Ergebnis an Landeshauptmann Wallner und Frau Landesstatthalterin und Bildungslandesrätin Schöbi-Fink übergeben. Die Petition wird auch an Bildungsministers Heinz Faßmann geschickt.

Beliebte Posts aus diesem Blog

Schulnotizen 1/2020 aktuelle Ausgabe